Was ist LaTeX

Die Alternative zum Schreiben wissenschaftlicher Dokumente heißt LaTeX. LaTeX ist eine Erweiterung zum Textsatzsystem TeX, welches in den 70er Jahren von Donald E. Knuth entwickelt wurde und seitdem gereift ist.

TeX an sich ist enorm leistungsfähig aber kompliziert in der Bedienung, was der Verbreitung zunächst nicht sehr dienlich war. Um außer “Computerfreaks” auch andere Nutzer dafür zu begeistern, hat der Wissenschaftler Leslie Lamport das Programmpaket LaTeX entwickelt. Diese setzt auf dem Tex-System auf und schafft eine Zwischenebene zwischen Nutzer und TeX, die wesentlich einfacher zu bedienen ist. Auch ohne größere Programmierkenntnisse ist der Nutzer nun damit in der Lage, die von TeX gebotenen Funktionalitäten zu nutzen.

Wie funktioniert LaTeX

Beim Arbeiten mit LaTeX werden Text und Formatierungsbefehle klar lesbar in einem reinen Text-File gespeichert. Man kann somit mit einem kleinen aber schnellen Texteditor arbeiten und brauch kein riesen Programm wie Word zu bemühen. Um das Dokument betrachten zu können, wird aus dem Textfile mit Hilfe des Kompilers ein druckfertiges Dokument erzeugt, z. B. PDF, DVI, auch HTML-Code ist möglich.

Vorteile von LaTeX

  • LaTeX ist kostenlos.
  • LaTeX zwingt den Author zum strukturierten Schreiben. Das Layout wird von LaTeX professionell in Buchdruckqualität gesetzt.
  • LaTeX läuft auf nahezu allen Plattformen. Ein Dokument sieht auf jeder Plattform und jedem Rechner gleich aus, egal welcher Drucker angeschlossen ist.
  • LaTeX läuft zuverlässig und absturzfrei.
  • Komplizierte Strukturen wie: Fußnoten, Querverweise, Literatur-, Tabellen-, Abbildungsverzeichnisse, Indexe, … sind sehr einfach zu erzeugen
latex_allgemein/was_ist_latex.txt · Last modified: 2012/02/23 18:15 by admin
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Noncommercial 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki